Ratgeber mit Tipps & Tricks zum Einzug in die eigenen vier Wände!

Umzugshelfer vom Arbeitsamt

Informationen zum Thema: Umzugshelfer vom Arbeitsamt

Unter ganz bestimmten Umständen ist es möglich, einen Umzugshelfer vom Arbeitsamt bezahlt zu bekommen. Dies ist dann der Fall, wenn man beispielsweise arbeitslos ist und durch einen Umzug in eine andere Stadt wieder in das Arbeitsleben eingegliedert werden könnte.

Umzugstipps kostenlos zum Thema: Umzugshelfer vom Arbeitsamt

Hat man also einen neuen Job in einer anderen Stadt in Aussicht und ist es nicht zumutbar, dass man jeden Tag die Fahrtstrecke auf sich nimmt, hat man sehr gute Chancen, dass bei einem Umzug in die besagte Stadt, die Kosten für den Umzugshelfer vom Arbeitsamt übernommen wird. Als unzumutbar gilt dabei im Sinne des Arbeitsamtes, wenn eine Fahrtsrecke mehr als eine Stunde Autofahren bedeuten würde. Allerdings kann man nicht nur als Arbeitsloser auf eine Bezuschussung hoffen, sondern auch wenn man beruflich bedingt einen Umzug in eine andere Stadt vornehmen muss. Dies kann aufgrund einer Versetzung der Fall sein. In diesem Fall prüft das Arbeitsamt allerdings im Vorfeld, ob der Arbeitgeber nicht die Kosten tragen kann und ob die Fortführung des Arbeitsverhältnisses gefährdet ist, wenn die Umsetzung nicht erfolgt.

Ist dies nicht der Fall, wird in der Regel kein Zuschuss zum Umzug vom Arbeitsamt gewährt. Bei beiden Varianten muss man allerdings die Bezuschussung der Umzugshelfer vom Arbeitsamt vor dem Umzug beantragen.

Umzugstipps

Impressum | Kontakt |  AGB | Datenschutz  © 2017 umzugstipps.de - Alle Rechte vorbehalten

Umzugstipps