Ratgeber mit Tipps & Tricks zum Einzug in die eigenen vier Wände!

Selbstumzug

Informationen zum Thema: Selbstumzug

Nicht jeder kann es sich leisten, seinen Umzug durch eine professionelle Firma durchführen zu lassen. Manch einer möchte es sicherlich auch gar nicht, weil er einfach solche Dinge lieber selbst erledigt. Viele Umzüge werden als Selbstumzug organisiert und damit kann unter Umständen eine Menge Geld gespart werden. Voraussetzung für einen vollständigen Selbstumzug ist jedoch ein gewisses Organisationstalent, damit nicht letztendlich in der neuen Wohnung ein Chaos ausbricht. Wer seinen Umzog selbst organisieren möchte, braucht zunächst einen relativ großen Freundeskreis, um am Umzugstag genügend Helfer als Unterstützung zu haben.

Umzugstipps kostenlos zum Thema: Selbstumzug

Von Vorteil ist auch ein gewisses handwerkliches Geschick, da insbesondere große Schränke nicht in einem Stück transportiert werden können. Sie müssen in der alten Wohnung zerlegt und in der neuen wieder aufgebaut werden. Meistens werden im Wege des Selbstumzug auch kleinere Installationsarbeiten anfallen, wie zum Beispiel das Anbringen von Deckenlampen oder der Anschluss von Herd und Spüle in der Küche, denn auch das gehört zum Selbstumzug. Neben einer ausreichenden Anzahl von Umzugshelfern, wobei zu viele übrigens genauso ungünstig sind, wie zu wenige, muss vor allem ein ausreichend großes Transportfahrzeug beschafft werden. Wenn im Bekanntenkreis niemand ein Transportfahrzeug kostengünstig oder gar kostenlos besorgen oder zur Verfügung stellen kann, dann muss es bei einer Autovermietung oder einem Umzugsunternehmen angemietet werden.

Die meisten Umzugsunternehmen legen nämlich nicht nur selbst Hand an, sondern vermieten auch ihre Fahrzeuge, Umzugskartons für die verschiedensten speziellen Fälle sowie Hilfsmittel wie Tragegurte und Rollbretter. Wenn nicht genug Umzugshelfer zur Verfügung stehen, können auch einzelne Mitarbeiter des Umzugsunternehmens gegen Bezahlung für den Selbstumzug bereitgestellt werden. Liegen die Wohnungen in stark befahrenen Straßen mit wenigen Parkmöglichkeiten, dann kann es problematisch werden, für das Transportfahrzeug einen Stellplatz nahe dem Eingangsbereich zu finden. Die Möbel und Umzugskartons müssten in einem solchen Fall unnötig weit getragen werden. Abhilfe kann die kurzfristige Einrichtung einer Halteverbotszone schaffen, die frühzeitig bei der örtlichen Ordnungsbehörde oder Straßenverkehrsbehörde beantragt werden muss.

Umzugstipps

Impressum | Kontakt |  AGB | Datenschutz  © 2017 umzugstipps.de - Alle Rechte vorbehalten

Umzugstipps