Ratgeber mit Tipps & Tricks zum Einzug in die eigenen vier Wände!

Arbeitsamt Umzugshilfe

Informationen zum Thema: Arbeitsamt Umzugshilfe

Ist der Antritt einer neuen Arbeitsstelle mit der Notwendigkeit eines Umzugs verbunden, dann gibt es unter Umständen vom Arbeitsamt Umzugshilfe. Und zwar besteht die Chance auf Gewährung einer Umzugskostenbeihilfe durch die Arbeitsagentur immer dann, wenn Arbeitslosigkeit besteht oder droht.

Umzugstipps kostenlos zum Thema: Arbeitsamt Umzugshilfe

Auch Auszubildende, die aufgrund der Annahme einer Ausbildungsstelle umziehen müssen, können die Umzugskostenhilfe erhalten. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist die mit der Arbeit verbundene tägliche Fahrzeit von der bisherigen Wohnung. Beträgt diese weniger, als 2,5 Stunden, wird sie als zumutbar angesehen. Überschreitet die Fahrzeit für Hin- und Rückfahrt an jedem Tag aber diese Dauer, dann ist die wichtigste Voraussetzung, um vom Arbeitsamt Umzugshilfe zu erhalten, erfüllt. Wie alle Sozialleistungen, so ist natürlich auch die Gewährung der Umzugskostenbeihilfe von einem gewissen Höchsteinkommen abhängig, das aber in der Regel von Arbeitslosen nicht erreicht wird.

Die Umzugskostenbeihilfe wird für solche Kosten gewährt, die in einem direkten Zusammenhang mit dem berufsbedingten Umzug stehen. Dazu zählen Renovierungskosten in der neuen Wohnung, aber auch Maklerkosten, die Ausgaben für neue Gardinen oder Teppichböden und für die Beauftragung einer Umzugsfirma mit dem Möbeltransport. Über die Zusammensetzung der angefallenen Kosten ist ein genauer Nachweis zu erbringen. Bis zu einer Höhe von 4 500 Euro gewährt das Arbeitsamt Umzugshilfe. Darüber hinausgehende Kosten gehen zu Lasten des Betroffenen.

Umzugstipps

Impressum | Kontakt |  AGB | Datenschutz  © 2018 umzugstipps.de - Alle Rechte vorbehalten

Umzugstipps